Nav Ansichtssuche

Navigation

GeisterradDer Sächsische Landtag hat heute beschlossen, dass alle LKW im Fuhrpark des Freistaats Sachsen mit Abbiegeassistenten nachgerüstet werden sollen. Außerdem beschlossen die Abgeordneten, bei der Beschaffung neuer LKW die Ausstattung mit Abbiegeassistenten verbindlich vorzusehen.

Wir begrüßen den Beschluss, denn er ist ein kleiner, aber wichtiger Baustein für mehr Sicherheit im Radverkehr. Und der Freistaat tritt damit als Vorbild auf. Damit ist er nicht allein: Ob Feuerwehr in Dresden oder Stadtreinigung in Leipzig - immer mehr Fahrzeuge im öffentlichen Einsatz werden nachgerüstet, Doch bis alle ca. 840.000 in Deutschland zugelassenen Lkw mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet sind, wird vermutlich noch eine Weile vergehen. Deshalb fordert der ADFC neben der ab 2024 inkraft tretenden Pflicht für Abbiegeassistenten in allen neu verkauften Lkw auch eine Nachrüstplficht. Denn gerade Lkw im kommunalen Bereich sind besonders viele Jahre im Einsatz und haben dabei besonders viele Begegnungen mit Radfahrern - nicht immer ohne Zwischenfälle.

Mit dem Beschluss zu Abbiegeassistenten an Fahrzeugen des Freistaat Sachsen setzt die sächsische Kenia-Koalition einen Punkt ihres Koalitionsvertrags um, den im Dezember 2019 CDU, Grüne und SPD geschlossen haben.

Beschlusstext aus der heutigen Sitzung im Sächsischen Landtag
Pressemitteilung des ADFC Sachsen

Navigation

 

Anzeigen

Logo FFA

Kaufprämien für Lastenräder in Sachsen


ProjektRadlandSachsen200