Nav Ansichtssuche

Navigation

Die stillgelegte Bahnstrecke Hainichen – Roßwein liefert die Trasse für den heute freigegebenen neuen Radweg zwischen Hainichen und Schlegel. Er ist Bestandteil des Radwegenetzes der Stadt Hainichen. Zukünftig soll damit die Stadt besser an die Erholungsbereiche im Striegistal angebunden werden.

"Radfahren wird immer beliebter - für den Weg zur Arbeit, als Freizeitsport oder als Urlaubserlebnis. Es ist gesund, steigert die Fitness und ist zugleich umweltfreundlich", sagt Sachsens Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Hartmut Mangold bei der Freigabe in Hainichen. "Radfahren in Sachsen soll Spaß machen, sicher sein und eine echte Alternative im Straßenverkehr bieten. Mit der Radverkehrskonzeption für den Freistaat Sachsen haben wir das politische Ziel einer umfassenden Förderung des Radverkehrs beschlossen."

Der Radweg kostet 240.000 € und wurde komplett aus Bundesmitteln finanziert. Der Bund stellt dem Freistaat Sachsen jährlich für den Bau oder Ausbau von Radwegen an Bundesstraßen Mittel aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung. Für 2008 stehen sachsenweit fünf Mio. € zur Verfügung. Zudem gewährt der Freistaat Sachsen Fördermittel entsprechend der geltenden Richtlinie für den Bau oder Ausbau von kommunalen Radwegen. Mit Fördersätzen von bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Kosten sollen Kommunen motiviert werden, bessere Angebote für Radfahrer zu schaffen.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit am 18.09.2008

Navigation

 

Anzeigen

2020 banner webbanner

 

MehrPlatzFuersRad 200

 

Logo FFA