Nav Ansichtssuche

Navigation

ADFC im Freistaat – jetzt geht’s los

Der ADFC in Sachsen lebt von seinen Ortsgruppen. Dort wo wir politisch stark sind, lässt es sich vergleichsweise gut Radfahren. In den großen Städten sind die Belange der Radfahrer in Politik und Verwaltung angekommen. Entsprechend ist dort der Anteil des Radverkehrs stark gestiegen, auch wenn es noch viel zu tun gibt.

Ganz anders die Situation im Freistaat. Hier ist es Aufgabe des ADFC-Landesverbands, Regierung, Landtag und Ministerien für das Fahrrad zu gewinnen. Jedoch sind die Möglichkeiten gering, nur sehr wenige Aktive können sich gleichzeitig vor Ort und auf Landesebene engagieren. Entsprechend mau sieht das Ergebnis aus: die Staatsregierung verschläft den Trend zum Radverkehr und zum Fahrradtourismus – Sachsen ist Schlusslicht in Deutschland.

Mitgliederwachstum schafft neue Möglichkeiten

Wir werden immer mehr und immer mehr Radfahrer unterstützen den ADFC. Steigende Mitgliedszahlen erlauben uns erstmals, in Teilzeit eine Referentin Verkehrssicherheit und Öffentlichkeitsarbeit einzustellen.

Seit Juli 2011 unterstützt nun Margit Haase den Landesvorstand. Sie kann vor Ort Termine vorbereiten und wahrnehmen, Projekte und Kampagnen durchführen, für uns politische Kontakte knüpfen, Öffentlichkeitsarbeit betreiben und den ADFC in Gremien des Freistaats vertreten. Wir haben uns unter verschiedenen Bewerbern für sie entschieden, weil sie Erfahrung im Umgang mit Verwaltung und Politik mit Radverkehrs-Fachkenntnissen verbindet und den ADFC bereits gut kennt.

Unterstützung in Teilzeit

Margit ist 44 Jahre alt, hat drei Kinder und ist von Beruf Verkehrsplanerin. Seit 1995 ist sie im ADFC aktiv. Sie vertritt den Landesverband im Lenkungsausschuss Verkehrssicherheit des SMWA. Mancher wird sie auch schon kennen, weil sie in den letzten beiden Jahren die Kampagne „Mit dem Rad zur Arbeit“ betrieben hat. Neben ihrer Tätigkeit für den ADFC engagiert sie sich als Sprecherin für Verkehrspolitik einer der Dresdner Stadtratsfraktionen. Für Margit ist es aber wichtig, ihr politisches Engagement in der Stadt Dresden und ihre Arbeit für den ADFC-Landesverband strikt zu trennen.

Mit der Unterstützung der Referentin möchten wir den Radverkehr stärker in die Landespolitik bringen und die landesweiten Aufgaben des Vereins besser bewältigen. Margit wird dabei helfen, allerdings ist es ein Start mit schwachem Motor, denn die Anzahl der zur Verfügung stehenden Arbeitsstunden ist begrenzt. Erst ein Geschäftsführer in Vollzeit kann das leisten, was an Arbeit notwendig ist. Doch dazu müssen wir noch ordentlich wachsen. Helfen Sie mit!

Margit Haase (Referentin),
Jochen Böttcher (Vorstandsmitglied)

  • Kontakt zur Referentin

Navigation

 

Anzeigen

2020 banner webbanner

 

MehrPlatzFuersRad 200

 

Logo FFA