Nav Ansichtssuche

Navigation

(c) ADFC/April Agentur

Feriensaison in Deutschland: Die ersten Urlauber kehren bereits aus ihrer wohlverdienten Auszeit zurück, für andere geht der Erholungsspaß erst richtig los. Viele entdecken den Radurlaub für sich und erkunden zum ersten Mal Natur und Kultur auf zwei Rädern. Wer sich nicht gleich auf eine mehrwöchige Reise begeben möchte, kann sich auch mit einer ausgedehnten Tagestour ein Bild davon machen, wie schön es ist, das Umland vom Rad aus zu entdecken.

Ob sportlich, gemütlich oder mit der ganzen Familie, jeder fährt gerne im eigenen Tempo und nicht auf überfüllten Wegen. Wer lange Touren scheut und abseits von den Touristenmassen ein paar entlegenere aber nicht minder schöne Ecken von Sachsen entdecken will, denen hat unsere Tourismusexpertin Janine Häser ein paar Touren herausgesucht:



Die Obstlandroute liegt eingebettet zwischen den drei Großstädten Dresden, Leipzig und Chemnitz. Wie der Name schon sagt, schlängelt sich dieser Rundweg durch die Obstanbaugebiete Sachsens, eine Tradition die hier bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Wen es zu historischen Denkmälern zieht, findet entlang der Strecke zahlreiche Kulturstätten, wie das im 13. Jh. gegründete Kloster Marienthal bei Sornzig, nahe der ehemaligen Bischofsstadt Mügeln, die mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern verzaubert. Um unterwegs den Gaumen zu erfrischen, laden zahlreiche Hofläden ein die frisch gepresste Ernte direkt „ab Zapfhahn“ zu genießen.

Die Route verläuft auf ebenmäßigem Terrain, ist durchgängig beschildert und lässt sich thematisch in verschiedene Streckenabschnitte unterteilen, die je nach Ausdauer und Laune miteinander kombiniert werden können.

Alle Fakten auf einen Blick:

  • Länge: 58 km, Route: Ebenmäßiges Terrain, weitgehend asphaltiert
  • Markierung: Apfel über Flussbett, Beschreibung „Obstland-Route“
  • Anreise: Regionalbahn RB110 von Leipzig nach Leisnig; Autobahn A14 Ausfahrt Leisnig
  • Weitere Informationen (Routenverlauf, GPX-Tracks): Leipzig Tourismus und Marketing GmbH , Augustusplatz 9, 04109 Leipzig


Für Naturliebhaber ist der Seeadlerrundweg wie geschaffen. Durch das Biosphärenreservat der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft erkundet die Route den Lebensraum ihres Namensgebers. Zahlreiche Aussichtspunkte und Beobachtungsplattformen laden ein, die Natur hautnah zu erleben. Das „Haus der Tausend Teiche“ in Wartha und weitere ortsansässige Naturwachtbüros lohnen einen Besuch, um mehr über lokale Flora und Fauna zu erfahren. Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte bei dieser Route je nach Können und Ausdauer eine Übernachtung in den umliegenden Gemeinden einplanen. 

Alle Fakten auf einen Blick:

  • Länge: ca. 88 km, Route: flaches Terrain, teilweise land- und forstwirtschaftliche Wege mit feuchtem Untergrund
  • Markierung: Fliegender Seeadler
  • Anreise: Busanschlüsse über Bautzen (Linien 103, 104,105, 107); Autobahn A4 an den Ausfahrten Bautzen-West oder Bautzen-Ost Richtung Weißenberg
  • Weitere Informationen (Routenverlauf, GPX-Tracks): Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH, Humboldtstraße 25, 02625 Bautzen


Im Gebiet der Westlausitz folgt die Röderradr­­oute dem Verlauf der Großen Röder, die in Röderbrunn bei Rammenau entspringt. Es ist eine leichte und vergleichbar kurze Tour, ohne nennenswerte Steigungen. Die Strecke verläuft größtenteils abseits vom Straßenverkehr und lässt viel Zeit, die abwechslungsreiche Teichlandschaft zu bewundern. Unterwegs lassen sich einige Kulturgüter bestaunen, wie das Barockschloss in Rammenau, die berühmte Radeberger Exportbierbrauerei und das nahegelegene Schloss Klippenstein. Über den naturgeschützten Landschaftsgarten „Seifersdorfer Tal“ findet die Route ihren Ausklang.

Alle Fakten auf einen Blick:

  • Länge: 28 km, Route: Flaches Terrain, weitgehend auf asphaltierten Wegen
  • Markierung: Weißes „R“ auf zweifarbig grünem Hintergrund
  • Anreise: Busanschlüsse (Linie 328 über Dresden & Radeburg, Linie 305 über Dresden & Linie 182 über Bischofswerda & Hoyerswerda); Autobahn A4 Ausfahrt Burkau
  • Weitere Informationen (Routenverlauf, GPX-Tracks): Westlausitz – Regionale.Wirtschaft.Leben e.V., Wesenitzweg 6, 01909 Großharthau

ADFC-Radtourismusexpertin Janine Häser im MDR-Interview

Navigation

 

Anzeigen

2020 banner webbanner

 

MehrPlatzFuersRad 200

 

Logo FFA