Nav Ansichtssuche

Navigation

LGF B169 07Zum ersten Mal sucht der Freistaat Sachsen die fahrradfreundlichste Kommune des Landes. Der Sächsische Fahrradpreis 2019 wird an eine Kommune oder an einen kommunalen Zweckverband gehen, die sich in besonderem Maße für die Förderung des Radverkehrs einsetzt. Gleichzeitig soll der vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) ausgelobte Preis Anreize für zukünftige Maßnahmen setzen. Bewerben können sich Städte, Gemeinden und kommunale Zweckverbände.

42623758155 89d2c600bd k

Die Landesgeschäftsstelle des ADFC Sachsen sucht ab dem April 2019 eine*n Bundesfreiwilligendienstleistende*n.

Im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes beim ADFC kannst Du Dich einbringen, um das Radfahren in Sachsen leichter, angenehmer und sicherer zu machen.

staatsstrasseAn gefährlichen und stark befahrenen Landstraßen fehlen in Sachsen Radwege. An der Staatsstraße 81 ist deshalb im Dezember ein Mensch ums Leben gekommen. Angehörige haben nun eine Petition gestartet. Ziel der Petition ist es, dass der Freistaats Sachsen an der S 81 zwischen Weinböhla und Dresden schnellstens die Planungen für einen Radweg aufnimmt und alles erforderliche in die Wege leitet, damit an der stark befahrenen Staatsstraße ein Radweg gebaut werden kann. Beim Bau der S 81 im Jahr 2011 wurde ein Radweg für entbehrlich gehalten - mit fatalen Folgen.

Petition für einen Radweg an der S 81
Pressemitteilung des ADFC Sachsen zum tödlichen Unfall an der S 81

Lastenfahrrad Radkutsche MusketierAm 13. Dezember haben die Abgeordneten des Sächsischen Landtags eine Förderung für Lastenräder beschlossen. Der Landeshaushalt des Jahres 2019 sieht eine Förderung in Höhe von 500.000€ vor. Für das Jahr 2020 sind eine Million Euro veranschlagt. Gefördert werden gewerblich genutzte Lastenräder sowie freie Lastenräder, die der Allgemeinheit zur Verfügung stehen. Eine Förderung von privat genutzten Lastenrädern ist nicht geplant. Die detaillierten Förderbedingungen und –höhen sind ebenfalls noch nicht bekannt. Die große Förderhöhe gibt nun die Möglichkeit, die Anzahl an Lastenrädern auf sächsischen Straßen enorm zu erhöhen.

Ueberholabstand LeipzigDer Tagesspiegel hat in Berlin über zehn Wochen hinweg bei 100 Radfahrenden den Überholabstand von Autos messen lassen. Über 16.000 Datensätze sind so entstanden. Die Ergebnisse sind schockierend: In 56% aller Fälle wurde der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten. Bei 18% aller Überholmanöver betrug der Abstand zwischen Auto und Rad weniger als einen Meter und in über einem Prozent aller Fälle wurden die Radfahrenden mit weniger als 50 Zentimeter Abstand überholt.

unfallatlasZum ersten Mal gibt das Statistische Bundesamt in Kooperation mit den Statistischen Landesämtern detailliert Auskunft darüber, wo es zu Verkehrsunfällen gekommen ist. Unter unfallatlas.statistikportal.de sind auf einer Karte die Verkehrsunfälle in Deutschland dargestellt, filterbar nach der Art der Unfallbeteiligung. So ist auch ersichtlich, in welchen Straßen es zu Unfällen mit Fahrradbeteiligung gekommen ist. Eine weitere Filteroption ermöglicht es, darüber hinaus auch nur Unfälle mit Leicht- oder Schwerverletzten zu betrachten. Für Bürgerinnen und Bürger ist somit niedrigschwellig erkennbar, welchen Orte als Unfallschwerpunkt gesehen werden können. Eine erhöhte Anzahl an Unfällen in einer Straße wird farblich hervorgehoben.

Navigation

 

Anzeigen

MehrPlatzFuersRad 200